Weintraube

Weinbeere

Was sind denn eigentlich Weinbeeren? Meint man damit Weintrauben? Und warum benutzt niemand den Begriff Weinbeere, wenn es doch den Tag der Weinbeeren gibt?

Die Weinrebe (Vitis vinifera) gehört zu den ältesten Kulturpflanzen der Menschen. Bei ihren Früchten – den Weintrauben – handelt es sich botanisch betrachtet um Beeren. Die Weinbeere ist also die einzelne Frucht an der ganzen Weintraube – dem Fruchtstand der Weinrebe. Umgangssprachlich wird zwischen Beere und Traube allerdings nicht immer sauber unterschieden.

Rund 10.000 Rebsorten sind bekannt, die grünlich-gelbliche oder rote bis blaurote Trauben mit etwas festerer Schale hervorbringen. Sie werden außerdem in Tafeltrauben zum Essen und Keltertrauben zur Herstellung von Wein unterschieden.

Als Sultaninen werden die Trockenbeeren der goldgelben, sehr süßen Sultanatraube bezeichnet. Von der griechischen Hafenstadt Korinth haben die getrockneten dunklen Korinthen ihren Namen.