Studentenfutter

Warum heißt Studentenfutter eigentlich Studentenfutter?

Habt ihr Euch das auch schonmal gefragt? 

Das Studentenfutter ist mit seiner Mischung aus Rosinen, Mandeln und Nüssen ein wahrer Energielieferant. Nüsse gelten auch als Nervennahrung und vor allem der hohe Gehalt an Omega-3-Fettsäuren, Magnesium und Vitamin B soll die Konzentration steigern.⠀

Seinen Spitznamen trägt der Mix aus Nüssen und Trockenfrüchten also wegen der ihm zugesprochenen positiven Wirkung auf die grauen Zellen. 

Angeblich hilft das Studentenfutter auch besonders gegen Kopfschmerzen und nach einer feuchtfröhlichen Nacht, um den Kater zu vertreiben. 

Außerdem sättigt der Frucht-Nuss-Mix länger als jede Süßigkeit und er kann Heißhungerattacken vorbeugen. Die Ballaststoffe sorgen dafür, dass das Futter gut verstoffwechselt wird. Deshalb ist das Studentenfutter nicht nur für Studenten ein leckerer Snack für zwischendurch.