Buchweizen

Buchweizen

 …das klingt nach einem Getreide, tatsächlich ist es aber ein Gemüse.

Buchweizen ist glutenfrei und das einzige Korn, in dem man natürliche B-Vitamine anreichern kann. Es besitzt eine sehr günstige Eiweißzusammensetzung, da es alle acht essentiellen Aminosäuren liefert. Somit eignet es sich sehr gut zur Deckung unseres Eiweißbedarfs. 

Glücklicherweise ermöglichten kürzlich gemachte Entdeckungen jedoch eine natürliche Vitaminisierung und Anreicherung mit Spurenelementen. Buchweizenkörner werden dabei in eine Art nährstoffreiche Suppe eingelegt, sodass sie durch diesen speziellen Reifungsprozess zu einem vollkommen natürlichen Vitamin-B-Komplex umgewandelt werden. Anschließend kann ein nährstoffreicher Keimling geerntet werden. Den kann man als natürlichen Bestandteil zum Beispiel in funktionellen Lebensmitteln verwenden. Während der Keimung „explodiert“ der Vitalstoffgehalt regelrecht. 

Zu seinen Inhaltsstoffen zählen neben einer Reihe von Proteinen und Ballaststoffen auch Mineralstoffe, wie Phosphor, Zink, Magnesium, Calcium, Eisen, Kupfer und Molybdän. Buchweizen kann bei Diabetes, Krampfadern und Bluthochdruck helfen. Mit Hilfe des enthaltenen Chiro-Inositol, das den Blutzuckerspiegel regulieren kann, senkt es diesen. Das enthaltene Rutin reduziert oxidative Schäden in den Blutgefäßwänden, sodass bestehender Bluthochdruck sinkt. Zudem stärkt Rutin auch die Kapillarwände und stellt somit eine Vorbeugung vor Krampfadern dar. In Buchweizen findet sich auch in großen Mengen Lecithin, das gemeinsam mit den Ballaststoffen bei der Regulierung des Cholesterinspiegels helfen kann. Studien zeigten, dass Lecithin den Mechanismus, der für die Resorption des Cholesterins durch die Darmschleimhaut verantwortlich ist, hemmt.

Des Weiteren befinden sich in Buchweizen einige Vitamine, wie Folsäure, Biotin und B-Vitamine. B-Vitamine fördern das Wohlbefinden und die Gesundheit von Körper und Geist. Zu weiteren Funktionen zählen zudem eine Unterstützung von Haut und Haaren, des Nervensystems und der Blutbildung. Außerdem wirkt Buchweizen immunstärkend und antioxidativ.

In der Küche findet Buchweizen und vor allem seine geschälten Körner als Mehl, Grieß, Flocken oder auch Grütze seine Anwendung.